Waldorfpädagogik als Erziehungskunst

Walter Hutter

Abstract


Zusammenfassung. Die Notwendigkeit einer Besinnung auf den „Menschen im Lehrer“ wird durch aktuelle Untersuchungen angeregt. Durch die ganzheitliche Förderung von Selbständigkeit, Streben nach Erkenntnis und Durchgeistigung des tätigen Daseins ist die Waldorfpädagogik funktional als eine künstlerische Aktion eingestuft (Bildungsprozesse statt Bildungsökonomie). Sie stellt den Menschen in den Mittelpunkt des pädagogischen Geschehens und befragt die Möglichkeit der objektiven (unverzerrten) und zugleich künstlerisch intuitiven Durchschaubarkeit von Lernvorgängen.

Schlüsselwörter: Lehrerausbildung, Erziehungskunst, Lehrerfähigkeiten, Waldorfpädagogik.

Full Text:

PDF


© 2010-2018 Research on Steiner Education (RoSE). ISSN 1891-6511 (online). Hosted by the Rudolf Steiner University College, Norway and by the Alanus University of Arts and Social Sciences, Germany and the Pedagogical Research Institute of the German Waldorf School Association