Welchen Beitrag kann das Konzept der Metamorphose von Goethe in unserem multikulturellen Zeitalter leisten?

Gunter Keller

Abstract


Zusammenfassung. In dem folgenden Artikel geht es darum, die Bedeutung eines prozessualen Denkens in unserem globalen und multikulturellen Zeitalter herauszuarbeiten. Dieses Denken, so die These, kann durch das Konzept der Metamorphose von Goethe bewusst gemacht und durch Übung als Fähigkeit angelegt werden.
Zunächst wird allgemein diskutiert, wie der Begriff Globalisierung heute verstanden wird. In einem weiteren Schritt wird dann auf den Zusammenhang von Globalisierung und Kultur eingegangen und verschiedene Konzepte von Kultur (Huntington, Sen, u.a.) vorgestellt.  Vor diesem Hintergrund werden verschiedene Denkqualitäten unterschieden, die den jeweiligen Konzepten zu Grunde liegen. Abschließend wird das Konzept der Metamorphose von Goethe skizziert und gezeigt, welche Bedeutung dieses Denkens in einem globalen und multikulturellen Zeitalter zukommt. Ein kurzer Ausblick auf die globalen Herausforderungen, auf die die Schule vorbereiten soll, schließt diese Ausführungen ab.

Schlüsselwörter: Globalisierung, Kultur, Containerparadigma, statischer Kulturbegriff, offener Kulturbegriff, Identität, Kreolisierung, Cross-Cuting-Identitäten, Heterogenität, Differenz, Transkulturalität, Metamorphose, Goethe, prozessuales Denken, dialektisches Denken.

Full Text:

PDF


© 2010-2019 Research on Steiner Education (RoSE). ISSN 1891-6511 (online). Hosted by the Rudolf Steiner University College, Norway and by the Alanus University of Arts and Social Sciences, Germany and the Pedagogical Research Institute of the German Waldorf School Association