Empirische Forschungen an Waldorfschulen – Teil II Themenorientierte Kurzbeschreibungen für den deutschsprachigen Raum

Petra Böhle, Jürgen Peters

Abstract


Zusammenfassung. In dieser Übersicht werden alle empirischen Studien tabellarisch dargestellt, die nach 1980 an deutschsprachigen Waldorfschulen durchgeführt wurden. Dabei geht es in diesem zweiten Teil um die Themenbereiche der Sozialen Kompetenzen und der Gesundheit von Waldorfschülern, der Biographie und Lebensgestaltung ehemaliger Waldorfschüler und die Frage der ethnischen Minderheiten. Für jede einzelne Studie liegen Beschreibungen des theoretischen Hintergrundes, des ausgewählten Samples, sowie eine Darstellung der Datenerfassung und der Da-tenanalyse vor. Ziel ist dabei nicht die Rezension der vorliegenden Studien, sondern eine Handreichung für Forscher und Interessierte, die sich näher mit diesem Forschungsfeld beschäftigen wollen.

Schlüsselbegriffe:
Waldorfpädagogik, Umweltbildung, Qualitätsentwicklung, Quereinsteiger, Selbstverwaltung, Schüler-Kompetenzen, Lehrer-Schüler-Beziehungen, Autorität

Abstract. In this survey of literature all empirical studies dealing with Waldorf education in Germany since 1980 have been collected. The main topics of this second part of the publication are the social competences and health of Waldorf students, alumni biography and life style and minorities at Waldorf Schools. Each study is presented with respect to the following aspects: the theoretical background of the study, the sample taken and the methods chosen in the case of data collection and data analysis. The main intention was not to give a complete review of each study but to present a helping hand for researchers and interested people in order to find an overview.

Keywords: Waldorf Education, environmental education, quality development, lateral entrants, self-administration, student’s competencies, student-teacher relationships, authority

Full Text:

PDF


© 2010-2018 Research on Steiner Education (RoSE). ISSN 1891-6511 (online). Hosted by the Rudolf Steiner University College, Norway and by the Alanus University of Arts and Social Sciences, Germany and the Pedagogical Research Institute of the German Waldorf School Association