Room for Thinking—The Spatial Dimension of Waldorf Education

Margunn Bjørnholt

Abstract


Abstract. This article explores the ideas, meanings and use of space and architecture in Waldorf education. Waldorf schools represent an interesting alternative to contemporary trends in school architecture and education, among them the current hegemony of open plan school architecture, and the shift of the public school curriculum toward liberalist and individualist perspectives. Based on interviews with Waldorf teachers and architects, the article concludes that spatial reflection is an integral part of Waldorf education. Furthermore, spatial considerations are aimed at supporting the development of the child through age-specific aesthetic-spatial support, fostering the class as a reflective community and providing room for thinking.

Keywords: school architecture, theories of learning, thinking, Waldorf education

Zusammenfassung. Dieser Artikel untersucht Ideen, Sinngehalte und Nutzung von Raum und Architektur in der Waldorfpädagogik. Waldorfschulen verkörpern eine interessante Alternative zu heutigen Entwicklungen in Schularchitektur und Bildung, unter ihnen die gegenwärtige Vormachtstellung einer offenen Schularchitektur und der Verschiebung des Lehrplans zu liberalistischen und individualistischen Sichtweisen. Basierend auf Interviews mit Waldorflehrern und Architekten von Waldorfschulen, kommt der Artikel zu dem Schluss, dass die bewusste räumliche Ausgestaltung ein integraler Bestandteil der Waldorfpädagogik ist. Darüber hinaus zielt die räumliche Ausgestaltung darauf ab, die Entwicklung des Kindes durch altersgerechte und ansprechende Räumlichkeiten zu unterstützen und dadurch die Klasse als Klassengemeinschaft zu fördern und den Raum für Gedanken bereitzustellen.

Schlüsselwörter: Schularchitektur, Lerntheorien, Theorien des Denkens, Waldorfpädagogik

Full Text:

PDF


© 2010-2019 Research on Steiner Education (RoSE). ISSN 1891-6511 (online). Hosted by the Rudolf Steiner University College, Norway and by the Alanus University of Arts and Social Sciences, Germany and the Pedagogical Research Institute of the German Waldorf School Association